Gyrocopter

Fliegen ist ein Faszinierendes Hobby, das ein einzigartiges Gefühl von Freiheit vermittelt. Deshalb bieten wir als Flugschule auch Privatpersonen die Möglichkeit, sich im Fliegen ausbilden zu lassen. Dabei bieten wir unseren Schülern etwas ganz Besonderes: Das Fliegen im Gyrocopter.

Der Gyrocopter ist im Prinzip einem Hubschrauber ähnlich. Jedoch gibt es einen ganz wesentlichen Unterschied. Der Rotor des Hubschraubers wird von einem Triebwerk angetrieben, während sich der Tragschrauber den Fahrtwind zu eigen macht, der im Auftrieb sowohl als auch Antrieb verschafft. Dabei setzen die Rotorflügel die Energie des Luftstroms in dynamischen Auftrieb um.

Im Tragschrauber erlebt man nicht nur ein besonderes ruhiges Flugerlebnis, das von Turbulenzen so gut wie unberührt bleibt, sondern auch einen besonders sicheren Flug. Der Tragschrauber fühlt sich auch bei schlechtem Wetter wohl. Sogar stürmische Windstärken machen diesem Fluggerät nichts aus und wir bieten Ihnen Flüge im Gyrocopter auch dann, wenn andere Sportflugzeuge oder Helikopter im Hangar bleiben. Somit kann man Flüge im Gyrocopter das ganze Jahr benutzen. Da das System beständig in Autorotation bleibt, gewähren die Tragschrauber ein besonders hohes Maß an Sicherheit. Somit gewähren Tragschrauber eine ideale Kombination aus Spaß und Sicherheit, die das Fliegen bei uns zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden lässt.

Einer der großen Vorteile des Tragschraubers ist es auch, dass er zum Starten und Landen nur sehr wenig Platz braucht. Beim Start werden maximal 50 Meter benötigt und zum Landen braucht der Gyrocopter weniger als fünf Meter. Man kann mit diesen Geräten auch seht langsam fliegen, was ein beschauliches Flugerlebnis möglich macht. Die Fluggeschwindigkeit liegt zwischen 30 und 160 Kilometern. Besteht ein Gegenwind von mindestens 30 Kilometern, kann der Gyrocopter auf der Stelle stehen.